Ernährungstipps um abzunehmen nach der Geburt – für nicht stillende Mütter

Für viele Frauen ist es nach der Entbindung ein großes Anliegen, möglichst zügig wieder fit und schlank zu sein. Bei anderen hingegen steht das eigene Körpergewicht erstmal weit unten in der Prioritätenliste. So oder so, nach einigen Wochen kommt der Wunsch nach einem schlanken Körper, den Sie vor der Schwangerschaft hatten, zurück. Und um ihr Wunsch die größtmögliche Chance auf Erfüllung zu gewährleisten, haben wir hier die wichtigsten Ernährungstipps für die Zeit nach der Geburt zusammengestellt. Somit erhalten Sie einen Überblick darüber, welche Nahrungsmitteln Ihnen helfen werden, Ihr Idealgewicht zu erlangen, und welche Sie für dieses Vorhaben besser außen vor lassen sollten.

Ab wann kann ich nach der Geburt mit dem Abnehmen beginnen?

Hier sollten Sie ihrem Körper zu liebe nichts überstürzen. Denn dieser muss sich nach der Geburt erst wieder ‘finden’ und sie brauchen für die erste, nicht ganz stressfreie Zeit mit Ihrem Baby, viel Energie. Bitte verzichten Sie in den ersten 6 Wochen nach der Entbindung auf Diäten oder selbstauferlegtes Hungern. Essen Sie bei jeder Mahlzeit so viel, bis Sie satt sind. Nach diesen sechs Wochen hat sich Ihr Körper einigermaßen von Geburt und frühem Wochenbett erholt, und Sie dürfen Ihre Ernährung Figur fördernd abwandeln. Doch gehen Sie hier nicht rabiat, von einem Tag auf den nächsten vor, sondern ändern Sie Ihre Ernährungsweise schrittweise über einen Zeitraum von 2 bis 4 Wochen. Das erhöht zudem die Wahrscheinlichkeit, dass Sie am Ball bleiben und Ihre neue Ernährungsweise auch durchziehen werden.

So sollten sich gesund und abwechslungsreich ernähren – das haben Sie sicherlich bereits schon mehrfach irgendwo gelesen, doch was heißt das jetzt konkret?

Wenn Sie die folgenden Punkte beherzigen, und zwar im Idealfall konsequent ohne Ausnahmen, dann tun sie genau das: Sie ernähren sich zwangsläufig gesund und abwechslungsreich. Tiefer ins Detail müssen Sie in aller Regel nicht gehen, um Erfolge zu haben. Und seien Sie ehrlich, auf exaktes Kalorienzählen haben Sie weder Lust noch haben Sie überhaupt Zeit dafür.

Schlank werden nach der Geburt – unsere Ernährungstipps

  • Frühstücken Sie jeden morgen, egal wie groß der Hunger ist. Ideal sind selbstgemachte Smoothies auf Quarkbasis. Diese sind schnell zubereitet, gesund, können abwechslungsreich gestaltet werden und haben kaum Kalorien, dafür viel Eiweiß für Ihre wiedererstarkte Muskulatur. Verwenden  Sie 250 Gramm Magerquark, 100ml Wasser und Obst ihrer Wahl (z.B. eine Banane und eine Kiwi). Wenn Sie tiefgefrorenen Beeren verwenden kühlt so ein Smoothie im Sommer sehr angenehm.
  • Rücken Sie Obst und Gemüse in den Mittelpunkt Ihres Speißeplans
  • Nehmen Sie hochkalorischen Kohlenhydratquellen wie Reis oder Nudeln ausschließlich mittag zu sich – und auch dann nur überschaubaren Mengen. Essen Sie davon nicht über den Hunger hinaus.
  • Verzichten Sie weitestgehend auf Kohlenhydrate nach 16 Uhr
  • Verzichten Sie auf folgende Lebensmittel: Süßigkeiten, Süßspeißen wie Torten, Alkohol und tierische Fette (z.B. Ente)
  • Trinken Sie ausschließlich Wasser und Tee; keinesfalls Säfte oder Softdrinks à la Cola oder Limonade.
  • Als Abendessen wäre ein gemischter Salat mit Thunfisch oder Ei perfekt.
  • Trinken Sie generell genug, das fördert indirekt die Fettverbrennung. Nehmen Sich sich an Tagen ohne Sport oder tropischen Temperaturen 3 Liter zum Ziel.

Welche Ziele sind in Sachen Gewichtsreduktion nach der Geburt realistisch?

Dies hängt natürlich stark von ihrem Körpertyp, der Ausganssituation und ihrem Alter ab. Wenn Sie sich strikt an die obigen Tipps halten, ohne Ausnahme, werden Sie 2 bis 3 Kilo pro Monat an Fett verlieren. Seien Sie nicht enttäuscht, wenn es zu Beginn etwas weniger ist. Denn Sie dürfen nicht vergessen, dass sie während der Rückbildung auch einiges an Muskelmasse zulegen, was die bloße Zahl auf ihrer Waage natürlich nicht lobend repräsentieren kann.

Wie die Erfahrungen zeigten, sind langfristige Ziele, die mit einer durchdachten und nicht zu einschränkenden Ernährungsstrategie verknüpft sind, deutlich schneller zu realisieren als die kurzfristige ‘Schockdiät’. Zudem werden Sie keinerlei Jojo-Effekt bei sich wahrnehmen.

Für die meisten frisch gewordenen Mütter wäre somit ein realistisches Ziel, 6 Monate nach der Entbindung wieder das Gewicht von vor der Geburt zu erreichen.

⇒ Zu den Rückbildungsgymnastik Übungen