7 Tipps für einen flachen Bauch nach der Schwangerschaft

Wie Ihr Bauch nach der Schwangerschaft wieder flach und straff wird

Straffen Bauch nach Schwangerschaft erreichen
Sobald sich die erste Aufregung nach der Geburt eines Babys bei den frischgebackenen Eltern ein wenig gelegt hat, wollen die meisten Frauen wissen: Wie bekomme ich nach der Schwangerschaft wieder einen flachen Bauch?

Wenn bekannte Frauen wie beispielsweise Heidi Klum es schaffen, schon nach kurzer Zeit in sexy Unterwäsche über die Laufstege zu schweben, fragt sich Otto-Normal-Mami, wie das möglich sein kann. Was macht das Model anders, um wie aus dem Ei gepellt andere junge Mütter zu frustrieren?

Flacher Bauch nach der Schwangerschaft – wie geht das?

Die Antwort lautet: Wer genug Geld hat, um sich eine Nanny, den angesagtesten Personal-Trainer und erfolgreichsten Ernährungs-Coach zu leisten, der ist auch ruck zuck wieder topfit.

Frauen ohne Promi-Faktor, Reichtum und Kontakte zu den Besten der Besten tun sich da natürlich weitaus schwerer. Trotzdem muss niemand eine schwabbelige Halbkugel vor sich her transportieren, wenn er einige Tipps für einen flachen Bauch nach der Schwangerschaft befolgt.

In der Folge finden Sie alles für die rasche und zugleich sanfte Rückbildung ihrer Schwangerschaftsrundungen auf dem Weg zur Traumfigur – ohne dabei große Summen investieren zu müssen.

Abnehmen am Bauch nach Schwangerschaft – die sieben Gebote

Gebot 1:

Ein flacher Bauch nach der Schwangerschaft braucht Zeit
Nehmen Sie sich unbedingt Zeit für sich. Das ist als Mutter eines Säuglings natürlich nicht immer einfach, lässt sich aber mit ein bisschen Organisation und Planung sicher einrichten. Denn nur eine halbwegs entspannte Mami zählt zu den Glücklichen, die ihren Bauch nach der Schwangerschaft straff bekommen, denn eine frustrierte Frau isst automatisch mehr.

Diese kostbaren Momente der Stille sollten Sie bewusst genießen! Seien sie stolz, dass sie alles so wunderbar schaffen und die neue Situation in den Griff bekommen haben. Oder freuen Sie sich auf ein heißes Wannenbad mit knisterndem, duftendem Schaum und einem spannenden Krimi.

Gebot 2:

Gesunde Ernährung ist wichtig
Sie sollten sich unbedingt auf die richtige Ernährung konzentrieren. Natürlich neigen gestresste und nervlich überstrapazierte Mütter dazu, hektisch zu essen und vor allem zuckerhaltige Nahrungsmittel in sich hineinzustopfen. Vor allem Schokolade steht in dieser Zeit häufig ganz oben auf der kulinarischen Wunschliste, heißt es doch, dass sie das Gehirn dazu zu zwingen kann, die dringend benötigten Glückshormone auszuschütten. Versuchen Sie dennoch, Hochwertiges zu konsumieren – damit tun Sie nicht nur Ihrer Figur Gutes, sondern auch Ihrem Baby. Statt Kuchen und Fast Food essen Sie Joghurt, Gemüse, Obst, Müsli und Studentenfutter und sorgen damit für wahre Energieschübe.

Gebot 3:

Relaxt nach der Schwangerschaft
Dem Vorhaben Bauch weg nach Schwangerschaft schadet blinder Aktionismus. Das bedeutet, es bringt nicht viel, wenn Sie von einem Tag auf den Anderen abenteuerliche Pläne schmieden, um abzunehmen, und diese sofort überaktiv umsetzen wollen. Wer noch stillt und viel Kraft für das Neugeborene benötigt, darf sich nicht verausgaben und sollte daher nicht mehr als ein halbes Kilo pro Woche abnehmen.

Wer in dieser für die Mutter-Kind-Bindung so wichtigen Zeit hungert und dabei seine gute Laune verliert, schadet dem Baby! Darüber hinaus riskiert man, dass bei strenger Nahrungsmittelenthaltsamkeit Schadstoffe in die Muttermilch übergehen.

Gebot 4:

Beckenbodentraining strafft den Bauch
Um die Bauchmuskeln während und nach der Schwangerschaft in Spannung zu halten, können Sie Ihren Beckenboden trainieren. Allerdings sollten Sie vorher unbedingt das “Go” Ihres betreuenden Arztes oder der Hebamme einholen. Wenn alles okay ist, können Sie damit bereits etwa sechs Stunden nach der Geburt anfangen. Beckenbodenmuskeln helfen, Gebärmutter, Enddarm und Blase in der richtigen Position zu halten und sind für die Kontrolle der Schließmuskeln zuständig – ein Erschlaffen ist daher eher ungünstig.

Die einfachste Übung für zwischendurch: Die Schamgegend anspannen, als würde man beim Urinieren den Harn zurückhalten. Dabei normal weiteratmen!

Gebot 5:

Schlafen ist nach der Entbindung besonders wichtig
Dieser Tipp klingt beinahe provokant: Nutzen Sie jedes noch so kleine Zeitfenster für ein Power-Napping, selbst wenn sie nur rund zehn Minuten lang auf Ruhe hoffen dürfen. Diesen Turboschlaf können Sie mit ein wenig Geduld erlernen: Versuchen Sie sich beim Hinlegen darauf zu konzentrieren, dass Sie kurz einnicken möchten, mit dem Ziel, frisch und erholt aufzuwachen.

Nutzen Sie Ihre mentale Kraft, alle Gedanken loszulassen, um so schnell wie möglich einzuschlafen. Hilfreich sind dabei Visualisierungen von Wolken, die über den Himmel ziehen. Mit ein wenig Übung wird es Ihnen gelingen, diese Technik zu erlernen. Und: Ausgeruhte Menschen nehmen leichter ab.

Gebot 6:

Entspannung ist wichtig um abzunehmen
Freuen Sie sich über die breite Angebotspalette des Apothekers Ihres Vertrauens und lassen Sie sich Mittelchen verkaufen, die Sie ihrem Ziel näherbringen. Promi-Damen schwören auf homöopathische Aufbaumittel und erfrischende Thermalwasser-Sprays nach langen Nächten und erschöpfenden Stunden. Scheuen Sie sich nicht, um Unterstützung aus dem medizinischen Kräutergarten oder um andere natürliche Helferlein zu bitten. Ihr Apotheker weiß außerdem auch bestimmt Rat, wenn Sie vor ihm stehen und stammeln: “Nach der Schwangerschaft abnehmen Bauch!” Beispielsweise wirken unter anderem Ingwertee, Grüner Tee oder Rooibostee förderlich bei dem Vorhaben, auf sanftem Weg Kilos zu verlieren.

Gebot 7:

Nach der Schwangerschaft die Lymphknoten massieren
Gönnen Sie sich zwischendurch Lymphdrainagen, die dabei helfen, aufgestaute Lymphflüssigkeit aus dem Gewebe abfließen zu lassen. Sie können allerdings auch selbst Hand anlegen: Einfach mit kreisenden Fingerkuppen zuerst die Lymphknoten am Hals behandeln, danach das Gesicht, auch die Partie unter dem Kinn, sanft massieren. Für einen straffen Bauch und knackige Oberschenkel eignen sich am besten Zupfmassagen. Zusätzlich bringen Sie Ihren Stoffwechsel in Schwung – dabei hilft unter anderem Bewegung an der frischen Luft, scharf essen, oder in die Sauna gehen und danach kalt duschen.

Übungen für einen straffen Bauch nach Schwangerschaft

Hinzu kommt, quasi als 8. Gebot, der (Wieder)Einstieg in den Sport. Müttern, die schon vor der Niederkunft aktiv waren und sich viel bewegt haben, fällt dieser Schritt deutlich leichter. Doch auch für alle anderen gilt, die Bauchmuskeln nach der Geburt wieder zum Arbeiten zu zwingen, um die gute Figur zurückzuerhalten.

Falls der Arzt nichts dagegen hat, können Sie nach acht bis zehn Wochen mit der Ausübung sanfter Sportarten wie Tai Chi, Yoga, Pilates, Nordic Walking oder Schwimmen beginnen. Aber auch in der Zeit davor ist man nicht zur körperlichen Untätigkeit verdammt: Schon eine Woche nach der Entbindung dürfen Sie spazierengehen und dabei sich und Ihr Baby mit Frischluft versorgen. Gehen Sie ruhig mehrmals am Tag nach draußen und erhöhen Sie beim Marschieren phasenweise das Tempo. Achten Sie dabei auf eine gerade Haltung beim Schieben des Kinderwagens und legen Sie sofort eine Pause ein, wenn Sie einen Druck oder Schmerz im Bauch verspüren.

Bauch straffen – Übungen nach Schwangerschaft

Folgend drei effektive Übungen nach der Schwangerschaft für den Bauch im Sinne einer professionellen Rückbildungsgymnastik:

Übung für den Bauch nach der Schwangerschaft
Übung 1:
Rollen Sie sich mit gestrecktem Körper und Händen am Boden über einen großen Gymnastikball nach vorne, bis ihre Schultern über den Armen stehen und nur noch die Füße auf dem Ball aufliegen. Nun halten sie mit eingezogenem Bauch die Körperspannung, während die Ellenbogen so weit wie möglich abgewinkelt und wieder gestreckt werden. Mindestens fünf Mal wiederholen.

Übung 2:
Stehen Sie aufrecht und spreizen Sie die Beine schulterbreit, wobei die Fußspitzen nach außen gedreht sind. Nun wird ein Medizinball mit den Armen auf Schulterhöhe hochgestemmt, wobei Sie tief in die Knie gehen und den Po leicht nach hinten schieben. In dieser Haltung heben und senken Sie die Fersen mindestens zehn Mal.

Übung 3:
Stehen Sie aufrecht und spreizen Sie die Beine schulterbreit, machen Sie mit einem Bein einen Ausfallschritt nach vorne, wobei der Rücken gerade bleibt und Ihre Beine leicht angewinkelt sind. Der Po wird leicht nach hinten geschoben. Mit Hanteln in der Hand drückten Sie einen Arm in Schulterhöhe nach vorne, ziehen ihn wieder zurück und strecken dabei den anderen Arm aus. Mindestens zehn Mal wiederholen, dann Standbein wechseln.

Weiterführende Informationen im Netz:

  1. https://www.dr-gumpert.de/html/bauchmuskeltraining_frau.html
  2. http://www.gofeminin.de/schwangerschaft/so-sieht-ein-bauch-nach-der-schwangerschaft-wirklich-aus-s1399306.html
  3. http://www.baby-und-familie.de/Sport/Uebungen-Figur-straffen-nach-der-Geburt-40436.html

⇒ Zur Rückbildungsgymnastik Startseite