Rückbildungsgymnastik – ab wann bei Geburt ohne Kaiserschnitt?

Der ideale Zeitpunkt für Rückbildungsgymnastik nach einer Spontangeburt (also ohne Kaiserschnitt) liegt im 2. bis 6. Monat nach der Entbindung – es kann also frühstens nach 4 Wochen mit Beckenbodenübungen begonnen werden. Je nach Empfinden der Frau und Fortschritt des Heilungsprozesses können bereits sanfte Übungen im frühen Wochenbett stattfinden. Es schadet jedoch auch nicht, sich länger Zeit zu lassen und erst nach 3 Monaten mit dem Beckenbodentraining zu Beginnen.

Die Erfahrung hat uns jedoch gelernt, dass definitiv im ersten halben Jahr nach der Geburt mit der Rückbildungsgymnastik begonnen werden sollte. Das liegt daran, dass in dieser Phase die Gewebeschichten noch sehr dehn-und formbar sind, sodass sich gezielte Vernetzungen zwischen den Muskeln und Knochen leichter wieder herstellen lassen.

Auch nach Ablauf der Halbjahresfrist ist Rückbildungsgymnastik definitiv noch eine sinnvolle Sache, nur fällt sie dann umso schwerer, erfodert mehr Disziplin und es dauert schlichtweg länger, bis sich Erfolge einstellen.

Wann ist eine Rückbildungsgymnastik zu früh?

Bei einer Spontangeburt haben etwa 30% aller Frauen Probleme wie Harn- und Stuhlinkontinenz aufgrund eines deutlich überdehnten oder verletzten Beckenbodens; meist samt Vaginaltrakt. Das bedeutet, hier besteht eine enorme Dringlichkeit, der Frau zu einem starken Beckenboden zu verhelfen und den nervenden Begleiterscheinungen entgegenzuwirken.

Dennoch ist bei spontanen Geburten eine zu früh durchgeführte Rückbildungsgymnastik schmerzhaft und mitunter auch gefährlich. Es kann zu unangenehmen Ziepen und Stechen kommen, da die Nähte an Labien, Scheide und Damm erst verheilen müssen. Hier sollte man sich und seinem Körper unbedingt die nötige Zeit geben, bis die oberflächlichen Wunden komplett verheilt sind. Und das sind eben genau jene viel zitierten 4 bis 6 Wochen. Oftmals lindert bereits das bloße Abschwellen der Wunden in den Tagen nach der Entbindung die Inkontinenz. Machen Sie sich keine Sorgen, gezielte Beckenbodenübungen können in 98% aller Fälle Schwangerschaftsinkontinenz beheben.

Zur Rückbildungsgymnastik Startseite